You are here

Language:

Dr Bajar Scharaw

Dr. Bajar Scharaw LL.M.

Senior Associate

Dr. Bajar Scharaw ist Senior Associate im Bereich Dispute Resolution in unserem Frankfurter Büro.

Share

Experience

Bajar Scharaw ist auf die Beilegung internationaler Rechtsstreitigkeiten spezialisiert. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Investitions- und Handelsschiedsgerichtsbarkeit.

Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Beratung von Investoren und Regierungen zu völkerrechtlichen Schiedsverfahren nach bi- und multilateralen Investitionsschutzabkommen. Darüber hinaus vertritt er Mandanten in internationalen Handelsschiedsverfahren. Zu seiner bisherigen Tätigkeit zählen Schiedsverfahren nach der ICSID-Konvention sowie nach den ICC-, LCIA-, SCC-, HKIAC-, SCAI- und CIETAC-Regeln.  

Bajar Scharaw ist Lehrbeauftragter für internationales Handels- und Investitionsschutzrecht an der Universität Mannheim.

Ausgewählte Mandate:
 

  • Verteidigung eines europäischen Staates in einem Investitionsschiedsverfahren nach der ICSID-Konvention und dem Energy Charter Treaty
  • Vertretung mehrerer Investoren in einem Investitionsschiedsverfahren gegen das Königreich von Spanien nach der ICSID-Konvention im Bereich erneuerbare Energien 
  • Beratung eines europäischen Investors in einem völkerrechtlichen Rechtsstreit mit einer afrikanischen Regierung zu Investitionen im öffentlichen Infrastruktursektor   
  • Beratung eines zentral-asiatischen Staates in Gerichtsverfahren in mehreren Ländern zur Aufhebung und Vollstreckbarkeit eines nach den SCC-Regeln und dem Energy Charter Treaty erlassenen Schiedsspruchs
  • Vertretung eines US-Konzerns in einem post-M&A-Schiedsverfahren nach den ICC-Regeln im Bereich Informationstechnik und Gesundheitswesen
  • Vertretung eines deutschen Industrieunternehmens in einer Anlagenbaustreitigkeit nach den ICC-Regeln

Publications

Sovereign Immunity in Germany. In: Getting the Deal Through, 2018/2019/2020/2021.

Schiedsverfahren und Geldwäsche. In: ICC Germany-Magazin, 10/2020.

Was bringen Moot Courts? In: NJW-aktuell, 44/2019.

The (Provisional) End of Debates on Narrow Dispute Settlement Clauses in PRC First-Generation BITs? – China Heilongjiang et al. v. Mongolia. In: Arbitration International (Oxford University Press), 34/2, 2018, S. 293-306.

The Protection of Foreign Investments in Mongolia: Treaties, Domestic Law, and Contracts on Investments in International Comparison and Arbitral Practice. In: European Yearbook of International Economic Law Monographs (Springer, 2017) 358 Seiten.

Agreement between Canada and Mongolia for the Promotion and Protection of Investments – a Glance at Its Nature, Significance and Features. In: Mongolia Focus – The University of British Colombia, 2017.

Commission Proposal for a Directive on Antitrust Damages and Recommendation on Principles for Collective Redress – the Road towards Private Antitrust Enforcement in the European Union? In: European Competition Law Review, 35/7, 2014, S. 352-360.

Memberships

International Law Association (ILA), European Society of International Law (ESIL), Deutsche Vereinigung für Internationales Recht, German-Australian-Pacific-Lawyers Association.

Die mongolische Industrie- und Handelskammer hat ihn als Schiedsrichter des Mongolian International Arbitration Centre (MIAC) benannt und auf die Schiedsrichterliste des MIAC berufen.

Background

Bajar Scharaw studierte Rechtswissenschaft an der Universität Konstanz, schloss ein Studium der Politikwissenschaft ab und wurde an der Universität Mannheim mit einer Dissertation zum internationalen Investitionsschutzrecht und zur Investitionsschiedsgerichtsbarkeit promoviert. Nach seinem Referendariat mit Stationen in London erwarb er einen LL.M. mit Schwerpunkt internationales Wirtschaftsrecht und Schiedsverfahren an der University of Queensland in Australien.

Er hat zu Themen der Schiedsgerichtsbarkeit, des Völkerrechts, einschließlich des internationalen Investitionsschutzrechts und des Europarechts publiziert sowie an Universitäten in Heidelberg, Mannheim, Saarbrücken, Glasgow (GB), Nur-Sultan (Kasachstan) und Ulan-Bator (Mongolei) unterrichtet.